Willkommen

Während unseres Studiums für Liedgestaltung an der Hochschule für Musik in Detmold bei Prof. Manuel Lange haben wir uns kennengelernt und unsere Arbeit als Liedduo begonnen. Wir haben schnell festgestellt, dass wir eine ähnliche Vorstellung von Liedgestaltung haben und sehr harmonisch miteinander arbeiten können. Seither haben wir uns für diverse Liedwettbewerbe vorbereitet, einige Konzerte selbst gestaltet und gegeben. Unser Repertoire ist sehr breit gefächert und umfasst das Lied von der Klassik bis zur Gegenwart. 

Momentan gilt unser besonderes Interesse dem Liederzyklus «Clairières dans le ciel» von Lili Boulanger. Es ist ein fantastischer Zyklus, der leider, obwohl er bereits über hundert Jahre alt ist, immer noch nicht den Weg ins gängige Repertoire gefunden hat. Der aus dreizehn Liedern bestehende Zyklus basiert auf Gedichten von Francis Jammes und erzählt ähnlich wie Schumanns Dichterliebe, die Geschichte einer unglücklichen Liebe. Anders als in der Dichterliebe, die doch in gewisser Hinsicht versöhnlich schließt, endet Boulangers Zyklus jedoch in einer abgrundtiefen Melancholie. Das letzte Lied «Demain fera un an» nimmt die Melodie aus dem ersten Lied «Elle était descendue au bas de la prairie» wieder auf und schafft so den Bogen der Erinnerung. Die einzelnen Gedichte leben von den großen Kontrasten einer leidenschaftlichen Liebe: Freude, Sehnsucht, Melancholie und tiefster Schmerz. Die Musik zu diesen Gedichten ist von großer Farbigkeit und kompositorischer Meisterschaft geprägt, was umso mehr erstaunt, als da die Komponistin zum Zeitpunkt der Komposition erst 21 Jahre alt war.  Wäre sie zum einen nicht bereits im Alter von 24 Jahren gestorben und zum anderen vielleicht auch nicht weiblichen Geschlechts, so glauben wir, wär ihr Meisterwerk heute sicherlich viel bekannter.